Weinliste

Weinliste 2023/24 (Herunterladen als PDF)
Bestellungen nehmen wir jederzeit telefonisch 06135 933 13 33 oder 0170 381 52 45 (auch Whatsapp) oder Email marbe-sans (at) forum-vinum.de oder Fax 06135 933 13 30 entgegen;
Versand mit DPD nur in Kartons zu 6 oder 12 Flaschen; ab 72 Fl. auch per Spedition
Bezahlung einfach gegen Rechnung und Banküberweisung!
Unsere Bankverbindung lautet:
Dr. Dietrich Marbé-Sans
IBAN: DE37 5535 0010 0150 0007 50
SWIFT-BIC: MALADE51WOR

Über uns


Über uns

Das Weingut Dr. Marbé-Sans befindet sich in Nackenheim am Rhein, ca. 12 km südlich von Mainz. Nackenheim gehört zu den bekanntesten Weinbaugemeinden der sogenannten „Rheinfront“ in Rheinhessen. Insbesondere die Weine vom „Roten Hang“ zählen zu den besten Weinen Deutschlands

Die Weintradition der Famlie Marbé-Sans läßt sich bis in die Jahre um 1700 zurückverfolgen. In dieser Zeit ließen sich die französischen Vorfahren (Hugenotten) in Nackenheim nieder. Historische Fotoaufnahmen aus den 1950er Jahren dokumentieren die Arbeiten in den Weinbergen und Weinkeller. Auch Weinfässer wurden in der eigenen Werkstatt hergestellt (Küferei). Die Neugründung des Weingutes erfolgte im Jahre 1989 mit dem Erwerb mehrerer Parzellen im Nackenheimer Rothenberg. Anfang der 90er Jahre erfolgte die Pflanzung französischer Rebsorten, wie Chardonnay, Pinot Noir und Cabernet Sauvignon.

Oenologe

Dr. Dietrich Marbé-Sans, Jahrgang 1967, Studium der Agrarwissenschaften und Oenologie, Lehr- und Beratungstätigkeit, Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Weinbau.

Termine-Events

Jour-Fixe

Berlin Frühlingsweinverkostung 21. April 2024
im Laden „Kunst Wein “ Chauseestraße 9, 14109 Berlin (Wannsee) 13 – 17 Uhr

Frühlings-Ouverture am 27./ 28. April 2024,
Forum Vinum Nackenheim jeweils 14 bis 19 Uhr

OPEN AIR Weinprobe 10. Mai 2024
Forum Vinum Nackenheim  ab 18 Uhr bis OpenEnd

Weinstand Forum Vinum geöffnet, sonntags, 02.6//09.6.//16.6.//23.6.//30.6.//07.7.// 14.07
Forum Vinum Nackenheim jeweils 14 bis 19 Uhr

Nackenheimer Weinfest vom 18. bis 22. Juli 2024
Feiern Live mit Freunden unter freiem Himmel!
Donnerstag ab 18 Uhr, Freitag ab 17 Uhr, Samstag ab 17 Uhr, Sonntag ab 14 Uhr, Montag ab 17 Uhr

Berlin Herbstweinverkostung am 10. November 2024
13 bis 17 Uhr,
Nardini Collection, Schlüterstr. 70, 10625 Berlin

Herbst-Finale am 16./17. November 2024
Forum Vinum Nackenheim jeweils 14 bis 19 Uhr

Dégustation & Excursion
10 – 12 Einzelproben mit fachkundiger Moderation, traditionelle Winzervesper
mind 8. Personen € 24,90 p.P.

gesellige Weinbergsrundfahrt mit „Pfiff und Porsche“,
geologische, vinologische und literaische Erläuterungen, traditionelle Winzervesper und kleine Weinprobe
mind. 8 Personen € 34,90 p.P.

Planwagen

1

Lagen-Böden

Nackenheimer Rothenberg*** (Steillage)

Der gesamte Hang ist aus rotem Tonschiefer, dem sogenannten „Rotliegenden“, aufgebaut, einer Formation des Erdaltertums (Permzeit). Am Hangkopf steht in ca. einem Meter Tiefe das Gestein an, am Hangfuß hat sich in den Jahrhunderten eine mehrere Meter dicke Schicht feiner Roterde aus der Erosion des Hanges aufgebaut. Durch frühzeitige Erwärmung am Tage (Ostlage) und gute Wärmespeicherfähigkeit des Bodens entsteht zusammen mit der unmittelbaren Nähe zum Rhein ein hervorragendes Mikroklima. Der Rothenberg ist ein ideales Terroir für Riesling, Silvaner und Gewürztraminer.

Nackenheimer Engelsberg

Oberhalb vom Rothenberg befindet sich die Lage Engelsberg. Als Hoch-Plateau verfügt sie über die gleichen Vorzüge des Bodens („Rotliegendes“), wenngleich die Qualität der Weine nicht ganz an die des Rothenbergs heranreicht. Der Engelsberg ist ebenfalls ein bevorzugter Standort für Riesling, Silvaner und Gewürztraminer.

Nackenheimer Schmittskapelle

Vom Boden her unterscheidet sich diese Weinbergslage völlig von seiner rotliegenden Umgebung. Es ist ein leichter Lehm-Löß-Boden mit hohem Kalkgehalt. Die Schmitts-Kapelle verfügt über eine bessere Wasserhaltefähigkeit im Vergleich zum „Rotliegenden“, was den hier gepflanzten Rebsorten Chardonnay, Pinot Noir und Cabernet Sauvignon zugute kommt.

Weinbau-Keller

Weinbau und Keller

Der Anschnitt der Reben im Frühjahr erfolgt mit ca. 8 Augen pro qm. Der Durchschnittsertrag liegt bei etwa 65 hl/ha bei Riesling und ca. 55 hl/ha bei Rotwein. Einige Parzellen werden zusätzlich ausgedünnt (Chardonnay). Die Weinbergspflege erfolgt ökologisch, d.h. ohne Herbizide und Insektizide. Der Bodenfruchtbarkeit durch natürliche Begrünung in Verbindung mit kompostiertem Stallmist wird große Bedeutung zugemessen.

Im Herbst werden die Weinberge in mehreren Durchgängen (Tries) gelesen, um so die vollreifen bzw. edelfaulen Trauben zu selektieren. Für körperreiche, trockene Weißweine wird ausschließlich vollreifes, gesundes Lesegut verwendet. Schonende Verarbeitung in Verbindung mit Kaltmacération und gezügelter Vergärung mit Naturhefen dienen zum vollen Erhalt des Primäraromas. Botrytis-Lesegut ist für die Bereitung von Weinen mit natürlicher Restsüsse bzw. hochwertiger edelsüsser Dessertweine vorbehalten. Die gehaltvollen Rotweine werden mittels klassischer Maischegärung in Verbindung mit Macération Carbonique vinifiziert.

Vinifikation

Alle Rotweine sowie ausgewählte Weißweine (Chardonnay) durchlaufen den biologischen Säureabbau. Alle Rotweine reifen in traditionellen Eichenholzfässern oder in französischen Barriques (Allier, Limousin). Edelstahl-Behälter finden überwiegend für den Weißweinausbau Verwendung.